Klima- und Energiewerkstatt

Der Lehrplan für die österreichischen Schulen sieht eine „Öffnung der Schule“ nach außen und nach innen vor:

Die Schule ist in ein soziales Umfeld eingebettet, z. B. in die Nachbarschaft, den Stadtteil, die Gemeinde. Durch Öffnung nach außen und nach innen ist dem Rechnung zu tragen, um die darin liegenden Lernchancen zu nutzen.
Öffnung nach außen kann durch Unterricht außerhalb der Schule erfolgen sowie durch Ergänzung des Unterrichts in Form von Schulveranstaltungen, außerschulische Kooperationen und Partnerinnen und Partner. Den Grundsätzen der Anschaulichkeit und der Alltagsbezogenheit entsprechend eignen sich Betriebe, öffentliche Einrichtungen, Naturräume usw. als Unterrichts- bzw. Lernorte.

Öffnung nach innen bedeutet, Personen aus dem Umfeld der Schule sowie externe Expertinnen und Experten einzubeziehen, die ihre Erfahrungen, ihre Fertigkeiten und ihre Kenntnisse an die Schülerinnen und Schüler weitergeben können.

Diesem Umstand wird für den Themenkreis „Elektrizität“ durch das Umfeld eines „echten“ Kraftwerks und durch die Experten des ENERGIEFORUM Lipizzanerheimat in besonderer Weise Rechnung getragen.

In der Klima- und Energiewerkstatt bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit und den Raum im Sinne von forschendem und haptischen Lernen, Dinge eigenständig anzufassen und auszuprobieren. Damit werden auf proaktive und experimentelle Art und Weise die Kompetenzen im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gefördert.

Eine klare Zielsetzung ist es, Bildung mit Erlebnis und lebensnaher Frühförderung in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik in Einklang zu bringen..

Kinder und Jugendliche können in Kleingruppen Experimente und Laborübungen durchführen. Diese beginnen mit elementaren Grundlagen und werden dem Alters-/Bildungsniveau entsprechend stufenweise angepasst. Nach Maßgabe der Interessenslagen können praktische Übungen aus den Modulen

  • Elektrostatik (Reibungselektrizität, Bandgenerator, Influenzmaschine …)
  • Magnetismus  (Permanent-/Elektromagnete, Kompass, Kraftwirkungen …)
  • Stromerzeugung (Galvanische Elemente, Induktion, Transformator, Generator, Motor …)
  • Stromkreis (Leiter/Nichtleiter, Spannung, Widerstand …)
  • Fotovoltaik
  • Elektromobilität
  • Licht und Farben (Lichtquellen, Effizienz, Spektrum, Infrarot-Messungen …)
  • Klimaschutz (Energie sparen, Energieeffizienz, Erneuerbare Energie)

durchgeführt werden. Eine nachfrageorientierte Erweiterung der Laborübungen und Themenfelder erfolgt laufend.

Die Auswahl der konkreten Experimente erfolgt im Vorfeld durch die betreuenden Pädagogen/-innen bzw. Workshop-Organisatoren. Dazu gibt es auch eine entsprechende fachliche Unterstützung durch erfahrene Techniker.

In den Labors sind Werkzeuge, Instrumente und Materialien zu den jeweiligen Themen vorbereitet, die Teilnehmer/-innen können eigenständig unter der Aufsicht der Expertinnen und Experten damit hantieren, ausprobieren, forschen und Erfahrungen sammeln. Dazu gibt es entsprechende Anleitungen und Arbeitsunterlagen. Schwerpunkte dafür bilden sowohl von Praktikern selbst entwickelte und erprobte Laborübungen und Versuche wie auch die VERBUND-Unterrichtsmaterialien.
Die Experimente und Arbeitsblätter der VERBUND-Stromschule rund um Physik, Energie, Strom, Elektrizität sind unter     www.stromschule.at       zu finden bzw. downloadbar.
Im Rahmen von Kraftwerksführungen können die Experimente vor Ort im Lerngarten Strom ausprobiert werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit eigenständige Themen-Workshops individuell zusammenzustellen. Damit kann das Angebot sowohl vom Schwierigkeitsgrad wie auch vom zeitlich Aufwand die jeweilige Alters-/Schulstufe gut abgestimmt werden. Das ENERGIEFORUM Lipizzanerheimat verfügt diesbezüglich über langjährige Laborpraxis und technisches Know how.

Mit dem FFG-Projekt „LiLiFei“ wurde das bestehende Angebot mit einem eigenen Lichtlabor um das Thema „Licht und Beleuchtung“ erweitet. Somit können sich die Jugendlichen auch mit neuester Lichttechnik auseinandersetzen. Modernste Hands on-Experimentierkästen stehen hier zur Verfügung:
Energieeffizienz, Lichtspektrum, weißes/farbiges Licht, Farbwiedergabe, Ausstrahlwinkel usw.
Darüber hinaus werden insbesondere auch die Themen LED- und Laser-Technik sowie Lichtleiter altersstufengerecht vermittelt.

Details zum Angebot im Lerngarten Strom siehe Laborübungen, Module und Workshops

Der Lerngarten Strom steht Schulen im Rahmen der VERBUND-Kraftwerksführungen/Stromschule bis auf weiteres kostenlos zur Verfügung. Lediglich für spezielle Verbrauchsmaterialien kann fallweise – nach Vereinbarung – ein geringer Kostenbeitrag eingehoben werden.
Durch die ergänzende praxisorientierte Kraftwerksführung erhalten die Jugendlichen hautnah Einblick in die spannende Welt der Technik und sollen so  auch Interesse an diesem zukunftsorientierten Berufsfeld bekommen.

Dem jeweiligen Alter entsprechend, wird neben dem reinen Fachwissen auch besonderer Wert auf die Vermittlung von in technischen Berufen wichtigen Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten gelegt. Diese sind zum Beispiel

  • Teamarbeit – Experimentieren im Team – soziales und fachspezifisches Lernen
  • Arbeiten als Ingenieur/Ingenieurin – anwendungsorientiert, praxisnah und Sinn stiftend
  • Entwicklung technischer Lösungen, die bestimmte Aufgaben erfüllen
  • Verbindung begreifbarer Dinge mit abstrakten Vorstellungen
  • Wissenschaftliches Arbeiten – speziell im Sinne von forschendem Lernen
  • Organisation von Forschungsprojekten
  • Entwicklung von Experimenten zum Beweisen von Hypothesen
  • Aufbau eigener Versuchsanordnungen
  • Herstellung eines Bezuges zwischen Beobachtung und Theorie
  • Kritische Interpretation von Experimentergebnissen und Statistiken
  • Präsentation von Forschungsergebnissen mit überzeugenden Argumenten
  • Gefahren erkennen und Sicherheitsmaßnahmen einhalten 

Durch das eigene Erkennen von Talenten und Stärken wird den Jugendlichen so auch Hilfestellung für ihre Bildungs- und Berufswahl gegeben.

Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung bitte unter

info@energieforum.st bzw. Dr. Rudolf Schwarz 0699 11 61 78 70

 

Termine

13.12.2017: Pottlachers Weihnachts-Experimentiervorlesung

Thema heuer: In der P1–Küche: Physik mit Lebensmitteln.

mehr ›

31.12.2017: Kraftwerksführungen ganzjährig möglich

Führungen in den VERBUND-Kraftwerken (siehe "Energie erleben") sind nach Vereinbarung ganzjährig möglich.

mehr ›

31.12.2017: Workshops in der „Klima- und Energiewerkstatt“ ganzjährig möglich

Für Workshops im Lerngarten Strom wird um Terminvereinbarung gebeten.

mehr ›

Alle Termine

Klima- und Energiewerkstatt