Energieausweis

Energieausweis- Informationen energieausweis

 

Was ist eigentlich der Energieausweis ?
Der Energieausweis ist mit dem Typenschein für Ihr Auto vergleichbar. Viele interessante Kennwerte Ihres Hauses sind darin enthalten,

– wie zum Beispiel der zu erwartende Heizenergieverbrauch.
– je nach Bundesland sind die Berechnungsmodelle etwas unterschiedlich.
– der wichtigste Kennwert ist aber in jedem Energieausweis enthalten:
– die Energiekennzahl für Ihr Haus (=der spezifische Heizwärmebedarf).

Was ist die Energiekennzahl?
Die Energiekennzahl ist der gebräuchlichste Vergleichswert, um die thermische Qualität der Gebäudehülle zu beschreiben.

  • Sie sagt aus, wieviel Energie Sie pro Quadratmeter Fläche im Jahr benötigen und wird in kWh/m².a angegeben.
  • Diese Kennzahl kann leicht in Euro/m² umgerechnet werden, weil man den Preis einer kWh kennt.
  • Die Energiekennzahl wird von der Gebäudehülle bestimmt.

Wer benötigt einen Energieausweis?
Gemäß der umzusetzenden EU-Richtlinie benötigt man bei allen neuen Gebäuden einen Energieausweis bereits beim behördlichen Bauverfahren.

  • Auch bei umfassender Sanierung, bei Zu- und auch bei Umbauten ist ein Energieausweis nötig.
  • Seit 2009 ist ein Energieausweis ebenfalls bei Verkauf, Verpachtung oder Vermietung von Häusern, Wohnungen, Büros oder Betriebsobjekten vorzulegen.
  • Die Gültigkeitsdauer des Energieausweises beträgt zehn Jahre. Verantwortlich für das Vorliegen ist der Bauherr, der Vermieter bzw. der Verkäufer des Objekts.

Termine

31.12.2017: Kraftwerksführungen ganzjährig möglich

Führungen in den VERBUND-Kraftwerken (siehe "Energie erleben") sind nach Vereinbarung ganzjährig möglich.

mehr ›

31.12.2017: Workshops in der „Klima- und Energiewerkstatt“ ganzjährig möglich

Für Workshops im Lerngarten Strom wird um Terminvereinbarung gebeten.

mehr ›

Alle Termine

Klima- und Energiewerkstatt